im November 

3.11. HUBER Melanie

4.11. EBERL Ingrid

19.11. HUBWEBER Christa

19.11. KOVACS Tamas

 

im Oktober 

27.10. HÜTTENMEIR Hermann

 

Kegeln als Sportart

Das Sportkegeln unterscheidet sich doch wesentlich vom sogenannten „Wirtshauskegeln“

Beim Sportkegeln stehen sich zwei Mannschaften mit 4 Spielern gegenüber.
Ausnahmen gibt es in den höheren Spielklassen, wo pro Mannschaft 6 Spieler
gegeneinander antreten. Gespielt wird mit vollen Kugeln.
Im Meisterschaftsbewerb sind von jedem Spieler 120 Kugeln auf 4
unterschiedlichen Bahnen zu spielen. (Pro Bahn 30 Wurf in maximal 12 Minuten).
Auf der ersten Bahn werden 15 Wurf in die Vollen gespielt, d.h. nach jedem Wurf wird unabhängig von den gefallenen Kegeln das volle Kegelbild wieder aufgestellt und erneut bespielt. Mit den zweiten 15 Wurf auf derselben Bahn wird das Kegelbild jeweils abgeräumt, d.h. nach jedem Wurf in das volle Kegelbild muß mit dem nächsten Wurf bzw. den folgenden Würfen der oder die stehengebliebenen Kegel zu Fall gebracht werden, bis alle Kegel des gesamten Kegelbildes abgeräumt sind. Dann erst wird das volle Kegelbild wieder aufgestellt und wieder bis zum restlosen Abräumen der Kegel gespielt.
Nach 30 Wurf werden die Bahnen gewechselt. Die Würfe 31 bis 60 werden auf der 2. Bahn, 61 - 90 auf der 3. Bahn und 91 - 120 auf der 4. Bahn auf gleiche Weise im 15er Rhythmus (15 Kugeln in die Vollen/15 Kugeln Abräumen) absolviert.

Ein Schiedsrichter und die Mannschaftskapitäne kontrollieren und überwachen den Spielverlauf. Gespielt wird in mehreren Leistungsklassen, von Bezirksligen bis zur höchsten Spielklasse, der Superliga.
Die Spielergebnisse werden erfasst und an den OÖ Landesverband übermittelt, der die aktuellen Meisterschaftstabellen der Herbst – und Frühjahrsrunden führt und die jährlichen Aufsteiger- und Absteigermannschaften in den einzelnen Klassen ermittelt.

Also, man sieht schon.
Sportkegeln als Mannschaftsport hat nichts mit „Wirtshauskegeln“ zu tun. Es verlangt Kondition, Ausdauer, sowie besondere Konzentration und ist echter Leistungssport.